All die ungelebten Leben (E-Book, PDF)

eBook
ISBN/EAN: 9783862827343
Sprache: Deutsch
Umfang: 490 S., 5.70 MB
Auflage: 1. Auflage 2020
E-Book
Format: PDF
DRM: Digitales Wasserzeichen
Auch erhältlich als
9,99 €
(inkl. MwSt.)
Download
E-Book Download
"Als Kind war ich davon überzeugt, von uns dreien die unwichtigste, die nutzloseste, die wertloseste Tochter zu sein. Warum sonst durftet ihr bleiben, während er mich fortgab?"Janes Krankheit zwingt sie dazu, ihre Arbeit für ein humanitäres Hilfsprojekt im Südsudan zu beenden. Die Angst davor, nach ihrem Tod in Vergessenheit zu geraten, weckt in ihr den Wunsch, nach zwanzig Jahren des Schweigens Kontakt zu ihren beiden Schwestern aufzunehmen. Sie lädt sie nach Rømø ein, auf die dänische Insel, wo sie als Kinder unbeschwerte Ferien verbrachten. Notdürftig knüpfen die Schwestern das einst zerrissene Band zusammen, um Antworten auf Fragen zu finden, die in der Familie nie gestellt werden durften. Die eigenwillige Selma vermeidet alles, was alte Wunden aufreißen könnte. Mascha sieht sich unvorbereitet mit einer Schuld konfrontiert, die sie zutiefst erschüttert. Und Janes Zustand verschlechtert sich Tag für Tag.Michaela Abresch erzählt die berührende Geschichte einer Familie, die geübt darin ist, den Mantel des Schweigens über störende Risse im Familiengefüge zu breiten - ohne zu merken, dass die verschwiegenen Wahrheiten sie alle an einem erfüllten Leben hindern.
Michaela Abresch, 1965 im Westerwald geboren. Verheiratet, zwei erwachsene Söhne, tätig in der pflegerischen Beratung einer Einrichtung der Behindertenhilfe. Mag Bücher, Reisen, Bergwandern, Menschen, den Wald, den Herbst, Chai, Marzipan, Lavendelfelder. Und die dänische Insel Rømø, wo in einem kleinen Haus in den Dünen etliche Kapitel ihres neuen Romans entstanden sind und sich die Lebensfäden ihrer Protagonisten kreuzen.Neben Kurzgeschichten in verschiedenen Anthologien folgende Veröffentlichungen im acabus Verlag:2012 Das Mirakelbuch2013 Ostrakon - Die Scherbenhüterin2015 Meermädchen und Sternensegler2017 Kalt ruht die Nacht2020 All die ungelebten Leben
Mascha»Herzlich willkommen!« Jane stieß sich leicht von der Wand ab. Es war, als schwebe sie zu Mascha herüber. Sie strahlte immer noch. Maschas Mund fühlte sich staubtrocken an. Ihr Herzschlag dröhnte bis in die Schläfen. Wohin war die Vorfreude entschwunden, die sie während der ganzen Fahrt von Fürstenried bis hierher verspürt hatte? Warum kam ihr das tausendmal in ihrer Vorstellung ausgesprochene Wie ich mich freue, dich zu sehen! nicht über die Lippen? Es war, als habe ihr jemand eine Spritze verabreicht, die jede Form von Bewegung und Regung einfror, sogar jedes Wort, das sie hatte aussprechen wollen. Sie ist krank.Jane stand jetzt so nah vor ihr, dass Mascha nur die Hand auszustrecken brauchte, um sie zu berühren. Sie waren fast gleich groß, aber aus der Nähe wirkte Jane noch zarter. Hohlwangig, mager. Wie ein Kind, das man in die Arme nehmen und nicht mehr loslassen wollte. Das Strahlen in Janes Augen verflüchtigte sich. »Du konntest damit nicht rechnen«, sagte sie jetzt. Ihre Stimme klang vertraut in Maschas Ohren. »Es tut mir leid, wenn dich mein Anblick erschreckt.« Beschämt senkte Mascha den Kopf. O nein, Jane, bitte sag das nicht! Ihre Arme hoben sich, ohne dass sie etwas dafür tun musste. Ihre Füße machten einen kleinen Schritt. Ihre Hände legten sich sanft auf Janes Schultern, die sich knochig anfühlten unter dem Pulli, wie zwei Stücke Holz. Sie spürte Janes Arme, als sie ihren dürren Körper an sich zog, und den glatten Stoff des Kopftuchs unter ihrem Kinn. Keine von ihnen sagte etwas, sie standen nur da, dicht beieinander, und hielten sich in den Armen. Durch die geöffnete Verandatür drang das Tschilpen der Vögel zu ihnen herein. Maschas Blick fiel auf den Tisch draußen auf der Veranda. In ihrer Vorstellung sah sie ihn bedeckt mit Muscheln, die zum Trocknen in der Sonne ausgelegt worden waren, hübsche kleine Gitterschnecken, Purpurschnecken, so groß wie ein 50-Oere-Stück, Stabmuscheln ohne Zahl, die vielfarbigen Mondschnecken, Pelikanfüße, die so selten zu finden waren, dass sie jedes Mal ein Fest gefeiert hatten, wenn eine von ihnen einen nach der Flut angeschwemmt im Sand entdeckt hatte. Es ist wie früher, dachte sie, und dann trat Miquel in ihre Gedanken, ohne dass sie ihn gerufen hatte. Barfuß, in Jeans und mit aufgekrempelten Hemdsärmeln, so wie sie ihn zum ersten Mal gesehen hatte. In seinem Blick lag diese Art von Ermutigung, mit der er jeden Ansatz eines Zweifels ersticken konnte. »Zeichne, was du fühlst«, hörte sie seine Stimme, und die Sehnsucht, die keine Daseinsberechtigung haben durfte, grub sich tief in ihr Herz. Zur gleichen Zeit hoben sie die Köpfe. »Komm«, sagte Jane, nahm Maschas Hand und zog sie mit sich nach draußen. Sie setzten sich einander gegenüber an den Muscheltisch. Mascha hängte ihren Rucksack an die Stuhllehne. Eine Weile sahen sie sich an.»Krebs«, sagte Jane. Sie zupfte an einem feinen Faden, der sich vom Saum ihres Ärmels gelöst hatte.

Alle hier erworbenen E-Books können Sie in Ihrem Kundenkonto in die kostenlose PocketBook Cloud laden. Dadurch haben Sie den Vorteil, dass Sie von Ihrem E-Reader, Ihrem Smartphone, Tablet und PC jederzeit auf Ihre gekauften und bereits vorhandenen E-Books Zugriff haben.

Um die PocketBook Cloud zu aktivieren, loggen Sie sich bitte in Ihrem Kundenkonto ein und gehen dort in den Bereich „E-Books“. Setzen Sie hier einen Haken bei „Neue E-Book-Käufe automatisch zu meiner Cloud hinzufügen.“. Dadurch wird ein PocketBook Cloud Konto für Sie angelegt. Die Zugangsdaten sind dabei dieselben wie in diesem Webshop.

Weitere Informationen zur PocketBook Cloud finden Sie unter www.meinpocketbook.de.

Allgemeine E-Book-Informationen

E-Books in diesem Webshop können in den Dateiformaten EPUB und PDF vorliegen und können ggf. mit einem Kopierschutz versehen sein. Sie finden die entsprechenden Informationen in der Detailansicht des jeweiligen Titels.

E-Books ohne Kopierschutz oder mit einem digitalen Wasserzeichen können Sie problemlos auf Ihr Gerät übertragen. Sie müssen lediglich die Kompatibilität mit Ihrem Gerät prüfen.

Um E-Books, die mit Adobe DRM geschützt sind, auf Ihr Lesegerät zu übertragen, benötigen Sie zusätzlich eine Adobe ID und die kostenlose Software Adobe® Digital Editions, wo Sie Ihre Adobe ID hinterlegen müssen. Beim Herunterladen eines mit Adobe DRM geschützten E-Books erhalten Sie zunächst eine .acsm-Datei, die Sie in Adobe® Digital Editions öffnen müssen. Durch diesen Prozess wird das E-Book mit Ihrer Adobe-ID verknüpft und in Adobe® Digital Editions geöffnet.