Schalttagskind (gebundenes Buch)

Jeder Kurs ist korrigierbar, Roman
ISBN/EAN: 9783948218058
Sprache: Deutsch
Umfang: 336 S.
Format (T/L/B): 2.5 x 21.3 x 14 cm
Auflage: 1. Auflage 2019
Einband: gebundenes Buch
Auch erhältlich als
22,00 €
(inkl. MwSt.)
Lieferbar innerhalb 2 - 3 Tagen
In den Warenkorb
Die 'Titanic' hat den Eisberg umschifft, und das liegt nur an Billy. Der adleräugige Passagier Billy Sloman ist vier Jahre alt, als der größte Dampfer der Welt im April 1912 nach seiner erfolgreichen Jungfernfahrt in New York einläuft. An Bord hat das Einwandererkind aus Europa den Kinematographen William H. Harbeck kennengelernt, der von Billys scharfem Blick begeistert ist. Der Mann mit den Filmrollen wird ihn nicht mehr aus den Augen lassen und sein weiteres Leben entscheidend prägen - für ein ganzes Jahrhundert. Doch als Sloman am Ende auf dieses lange Leben zurückblickt, sorgen gewisse Merkwürdigkeiten in seinen Erzählungen für Streit mit einer geheimnisvollen Besucherin. Haben die Weltereignisse vieler Jahrzehnte, deren Zeitzeuge Sloman gewesen sein will, wirklich so stattgefunden? Liegen die Irritationen an der Verwirrtheit des Greisenalters? Oder vielmehr daran, dass alles an einem 29. Februar begann? Oliver Driesens Roman über die Wege des Schicksals und die Willkür des Zufalls konfrontiert den Leser mit der Frage: Lebe ich oder werde ich gelebt?
Oliver Driesen, geboren 1966 in Du¨sseldorf, verheiratet, zwei Kinder, lebt in Hamburg. Ausgebildet als Wirtschaftsredakteur. Studierte Volkswirtschaft an der Universität Köln und der London School of Economics. Arbeitete ein halbes Jahr lang in einer Pressestelle in Mumbai / Indien, war ab 1994 freier Wirtschaftsjournalist sowie Redakteur bei "Die Woche" und "brand eins". Seit 2002 Sachbuchautor, Chefredakteur und Ghostwriter im Auftrag von Agenturen und Industrieunternehmen. Nebenbei schreibt er das Blog www.zeilensturm.de. BuchVeröffentlichungen: 2005: "Der Feuermacher" (Biographie des Stahlunternehmers Willy Korf) - Hoffmann und Campe 2006: "Schwarz wie Schlacke, rot wie Glut" (Chronik des Stahlwerks Georgsmarienhu¨tte) - Hoffmann und Campe 2010: "Welt im Fluss" (Der Hamburger Hafen, die HHLA und die Globalisierung) - Hoffmann und Campe 2016: "Wattenstadt" (satirischer Roman) - BoD